Mahnwache und Demonstration zum Gedenken an Patrik T. – Todesopfer rechter Gewalt in Oberlungwitz

Pressemitteilung der RAA Sachsen e.V.

Am 2.Oktober 1999 wurde Patrik T. auf dem Heimweg von zwei Neonazis so brutal zusammengeschlagen, dass er an den Folgen der schweren Verletzungen verstarb. Zur Erinnerung an diese Tat sowie aller Opfer rechter Gewalt finden am Wochenende in Hohenstein-Ernstthal Gedenkveranstaltungen statt.
Freitag, 02.10., 15.00, Oberlungwitz
Samstag, 03.10., 14:00, Hohenstein-.E.

Zu diesen Veranstaltungen ruft das Bündnis „erinnern:nachdenken:handeln“ auf. Die Opferberatung unterstützt dieses Bündnis. Die Forderung der Bündnismitglieder ist ein Mahnmal. „Rechtsextremismus etabliert sich dort, wo die Demokratie zu leise ist. Eine entsprechende Erinnerungskultur gedenkt den Opfern. Darüber hinaus erinnert sie an die Aktualität rechter Gewalt und ruft zur Aktivität gegen Rechtsextremismus auf“ so Andre Löscher von der Opferberatung. Dass das Thema rechtsmotivierte Angriffe kein Gespenst ist, sondern auch in der Gegenwart stattfindet, zeigen die bisherigen Vorfälle, die der Opferberatung, RAA Sachsen e. V. in diesem Jahr bekannt wurden. Die Opferberatung registriert im nur 10 km von Hohenstein-Ernstthal entfernten Limbach-Oberfrohna und auch im nahe gelegenen Zwickau ein Vielzahl rechter und rassistischer Angriffe.

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Juliane Wetendorf Andre Löscher